erfolgreicher Doppelspieltag der Herren 2

Einen sehr erfolgreichen „Doppelspieltag“ hatte diese Woche unsere 2te Mannschaft. 

Am Mittwoch ging es zum Pokalspiel nach Wettersbach. In der Besetzung Lucas, Markus und Sonny gelang dort ein in der Höhe etwas überraschender 4:0 Sieg!!!! Das Highlight aber war nach einer gefühlten Ewigkeit wieder einmal in einer schönen Kneipe (KIPPE in der Oststadt) zusammen ein Bierchen trinken zu können. Freitag ging es dann in der Verbandsrunde gegen die 2te von DJK Ost. Mit 9:2 wurden wir trotz Ersatz der Favoritenstellung gerecht. Einzig MF Sonny und Ersatzmann N. Heck mussten sich ihrem Gegner geschlagen geben!! Nach 3 Doppeln erspielten Achim zwei, Sonny, Dimi, Frank Landhäußer und Matthias Teuscher die benötigten 9 Punkte zum Sieg.

Am nächsten Freitag geht’s zum Auswärtsspiel nach Malsch. 

 

Thomas Sontheimer

Schulertruppe nach 4-stündigem Fight erfolgreich

Für die 4. Mannschaft stand am Mittwoch ein schweres Auswärtsspiel beim EK Söllingen an. Da man sich während der langen Anreise nicht wirklich auf die Besetzung in den Doppeln einigen konnte, rief unser Fuchs und Teamchef Daniel den Tischtennis-Jesus Sonny an. Und dessen Ratschlag sollte sich am Ende als genial herausstellen.

Auch wenn es zwischenzeitlich gar nicht gut aussah stand es nach den Doppeln tatsächlich 2:1 für Forchheim. Sowohl das Doppel 1 mit Jürgen und Michi als auch das Doppel 3 mit Olli und Daniel rangen ihre Gegner in hart umkämpften 5 Sätzen nieder. Was folgen sollte, war ein Krimi, den Hitchcock nicht besser hätte schreiben können. Zunächst gewann Jürgen das nächste 5-Satzspiel, während Norbert sein Einzel unglücklich verlor. Nach den anschließenden Niederlagen von Michi und Petra im mittleren Paarkreuz lag man mit 3:4 zurück. Dann gewann Olli in 3 wirklich engen Sätzen sein Spiel, während Teamchef Daniel für einen weiteren 5-Satzkrimi sorgte. Nach 0:2 Satzrückstand und der Abwehr von 4 Matchbällen bezwang er seinen Kontrahenten und sorgte für die 5:4 Führung. Nach den folgenden Siegen von Jürgen, Norbert und Micha sah es dann nach einem souveränen Sieg aus. Leider und unglücklich verlor Petra auch ihr zweites Einzel und so konnte das hintere Paarkreuz mit Olli und Daniel den Sieg ins Ziel bringen. Überraschend deutlich sollte das aber in die Hose gehen. Ob sie dem großen Druck nicht gewachsen waren, muss man sich zumindest einmal fragen. So kam es dann doch um 23 Uhr Ortszeit zum finalen Showdown der zwei Einserdoppel. Und es sollte ein denkwürdiges Spiel werden. Jürgen und Michi verballerten zunächst große Chancen und lagen schnell mit 1:2 Sätzen in Rückstand. Als dann der Gegner beim Stand von 4:10 im 4.Satz aus Sicht der Schulertruppe schon begann die Tische abzubauen, folgte das Miracle von Söllingen. Jürgen und Michi liefen plötzlich zu Höchstform auf und drehten das Ding tatsächlich.  Ein nervenaufreibendes Spiel endete so mit einem völlig entkräfteten Jürgen, aber mit einem glorreichen Sieg. Der Teamchef bedankt sich bei Olli und Petra fürs Aushelfen und Fahren.

Die nächtliche Pressekonferenz mit Teamchef Schuler sollte sich ebenso lange hinziehen.

„Es war ein geiles Spiel und ein noch geileres Ergebnis für uns. Wegen solcher Partien lieben wir unseren Sport und genossen einmal mehr einen Wettkampf nach langer Coronapause.

Wir haben eigentlich nicht gut begonnen. In allen drei Doppeln sah es nicht gut aus. Dennoch stand es am Ende 2:1 für uns. Unsere Doppel haben, wie jeder an diesem Abend, tolle Moral bewiesen. Wir haben alle 5-Satz Matches gewonnen, das Mentaltraining in Mexiko war nicht umsonst.“

Auch zu den Einzelleistungen nahm Schuler Stellung:

„Anfangen müssen wir sicher mit Jürgen. Er hat heute überragend gespielt und er hat großen Anteil daran, dass wir diesen Krimi gewonnen haben. Am Ende sah man, wie sehr ihn dieser Kampf physisch und psychisch mitgenommen hatte. Da werde ich vielleicht ein paar Konditionseinheiten fahren müssen. Norbert hat wie immer abgeliefert und einen wichtigen Punkt geholt. Besonders gefreut habe ich mich für Michi, der nicht nur seinen ersten Einzelsieg in dieser Saison feiern konnte, sondern auch 2 extrem enge Doppel an der Seite von Jürgen gewann. Petra hat heute ausgeholfen und leider beide Einzel verloren. Die positive Körpersprache an der Platte hat mir etwas gefehlt. Sie ist an sich selbst gescheitert und das weiß sie auch. Was ich intern ansprechen muss, ist der Auftritt von Olli und mir in den letzten beiden Einzeln. Das war kein guter Auftritt, das muss analysiert werden.

Insgesamt bin ich aber mit allen super zufrieden. Alle haben zum Sieg beigetragen. Was einmal mehr sichtbar war, ist diese überragende Moral meiner Mannschaft. Alle 5-Satzspiele gingen an uns.  Mentalitätsmonster sage ich da nur. Dennoch zielt mein Blick schon wieder auf das kommende Heimspiel gegen unsere Freunde vom Lichtbund. Sollten wir aber auch da diese Mentalität zeigen, ist mir nicht bange. Man merkt einfach die gute Stimmung und den hohen Spaßfaktor nach der langen Pause. In diesem Sinne, Danke an mich, mein Team und alle Fans unserer Mannschaft.

Ich habe fertig.

Daniel Schuler

Erneut klarer Sieg für die Herren 3

Nachdem das Spiel gegen Malsch verschoben wurde, gastierte zur Heimpremiere der Herren 3 das Team vom TTC Neureut 29 in Forchheim.

Begünstigt durch einige Ausfälle bei unseren Gästen entwickelte sich aus Forchheimer Sicht ein entspannter Abend, der in einem ungefährdeten 9:1-Heimsieg endete.

Nach den Doppeln sah es zunächst noch nicht so aus, dass es so einseitig werden würde. Zwar gewannen die Kombis Matthias/Frank und Karsten/Manuel ihre Matches recht sicher, doch musste sich unsere Paarung Brigitte/Michael geschlagen geben.

In den Einzeln drehte die Forchheimer Garde aber dann ordentlich auf. Zunächst legte das vordere Kreuz vor, in welchem Matthias „Turbo“ Teuscher seinem Spitznamen alle Ehre machte und seinen Gegner recht zügig von der Platte knallte, und auch Frank gewann relativ ungefährdet.

Das mittlere Kreuz wollte den zahlreichen Schlachtenbummlern wohl etwas fürs Geld bieten und ließ den Gegnern jeweils zunächst einen (Karsten) bzw. zwei (Brigitte) Sätze Vorsprung, ehe sie das Ruder herumrissen und noch gewannen.

Im hinteren Kreuz hatte unser Capitano Michael gar keine Probleme und siegte im Eiltempo, Manuel hatte mit seiner Gegnerin dagegen etwas mehr Mühe, zog aber am Ende auch sein Spiel durch und gewann in vier Sätzen.

Anschließend machte unsere Nummer eins Matthias den Sack ebenfalls in vier Sätzen zu und der deutliche Erfolg war in trockenen Tüchern.

Mit zwei klaren Siegen gegen zugegebenermaßen auch nicht übermächtige Gegner ist der Start der dritten Herrenmannschaft des TTC somit geglückt.

Die Stunde der Wahrheit schlägt am kommenden Mittwoch, wenn es zum Tabellenführer und Aufstiegsfavoriten aus Söllingen geht. Dort haben wir in den vergangenen Jahren regelmäßig ordentlich auf die Mütze bekommen, was es dieses Mal zu verhindern gilt.

Eine Top-Leistung von allen wird allerdings nötig sein, um nicht wieder mitten in der Nacht mit leeren Händen nach Hause fahren zu müssen.

Dieses Spitzenspiel beginnt zur Prime-Time um 20:00 Uhr und wird live in Sport 1 übertragen – falls die Forchheimer Ultras sich mit auf den Weg machen wollen, sind diese herzlich willkommen!!

Frank Schuler

 

 

Heimspiel gegen den SC Wettersbach

Unsere Herren 1 trafen vergangenen Freitag, den 15.10.21, zu Hause auf den SC Wettersbach. Nach einem starken Beginn der Hinrunde und einem Tabellenplatz zwei war das Ziel gegen den derzeitigen Tabellensiebten klar: Ein Sieg musste her.
Zu Beginn des Spiels konnten wir nach 2 erfolgreichen Matches unserer Doppel 1 von Jan und Steffen und Doppel 2 von Valentin und Jürgen unsere erste Führung der Begegnung verzeichnen. Im Doppel 3 mussten sich Lucas und Markus jedoch mit 1:3 geschlagen geben, wodurch wir zu Beginn der Einzel mit 2:1 in Führung lagen.
Das erste Einzel des Abends gewann unsere wie gewohnt starke Nummer 1 Jan mit 3:0 in Sätzen. Der zweite Einzelsieg lässt allerdings nicht lange auf sich warten, da auch unsere Nummer 2 Steffen sein Einzel mit 3:1 für sich entscheiden kann. Danach muss unsere Nummer 3 Valentin allerdings seine erste Niederlage der Saison hinnehmen, was zu einem Zwischenstand von 4:2 führt. Das wohl engste Spiel des Abends mit Verlängerung in 4 von 5 Sätzen konnte Jürgen schlussendlich im letzten Satz gewinnen und unsere Führung somit auf 5:2 ausbauen. Daraufhin folgten im hinteren Paarkreuz zwei weitere Siege von Lucas und Markus mit jeweils 3:1 in Sätzen. Somit endete der erste Einzeldurchlauf mit einer verdienten Führung von 7:2.
Im zweiten Einzeldurchlauf gewann Jan auch sein zweites Einzel des Abends, diesmal nicht so eindeutig, mit 3:2. Steffen verpasste daraufhin allerdings die erste Chance den Sack zuzumachen und muss sich knapp mit 2:3 geschlagen geben. Dies jedoch gab Valentin die Chance, seine Niederlage des ersten Matches wiedergutzumachen, welche er nutzen konnte – Endstand: 9:3.

Nach dem verdienten Sieg stehen wir nach wie vor mit nur einem Punkt Abstand auf die Tabellenspitze auf Platz 2 in der Bezirksklasse.

Erste Herrenmannschaft des TTC Forchheim: v.l.n.r. Markus Greinwald, Steffen Eschbach, Valentin Schick, Jan Söls, Lucas Spiske, Jürgen Michael

deutlicher Sieg der Damen 1

Am vergangenen Samstag musste unsere erste Damenmannschaft beim TTC Weingarten antreten. In den ersten 3 Spielen konnten die Damen bereits durch 2 Unentschieden 2 Punkte im Kampf um den Verbleib in der Verbandsliga erreichen. Da der TTC Weingarten momentan am Tabellenende ist, wollte die erste Damenmannschaft unbedingt gewinnen!

Gespielt wurde in der Aufstellung Claudia Sankovic, Barbara Gerstner, Brigitte Reissinger und Lisa Gerstner. Nach den beiden Anfangsdoppeln stand es 1:1. Ihre Einzel konnten Claudia mit ihren harten und schnellen Topspin-Bällen, Barbara mit ihrem sicheren Blockspiel und Brigitte mit ihrer sicheren und abwechslungsreichen Spielweise alle für sich entscheiden. Lediglich unsere junge Nachwuchsspielerin Lisa Gerstner war ihren Gegnerinnen unterlegen. Jedoch konnte sie in den beiden Einzeln jeweils einen Satz gewinnen, was in dieser Spielklasse durchaus als Erfolg gewertet werden kann.

So gewannen die Damen schließlich überraschend deutlich, aber auch verdient mit 8:3.Mit dem Punktekonto von 4 Punkten konnte sich unsere Mannschaft nun erstmals vom Tabellenende absetzen.

Barbara Gerstner

 

Gelungener Auftakt für die 4. Mannschaft

Angeführt vom alten und neuen Teamchef Schuler stand am Freitag das erste Spiel der neuen Saison in Spöck an. Nach langer Coronapause freuten sich sowohl die heimischen Spöcker als auch die Schulertruppe darauf endlich wieder einen Wettkampf bestreiten zu können.

In neuer Besetzung wollte die Mannschaft dabei natürlich an ihre starken Leistungen vor der Pandemie anknüpfen und ein souveräner Auswärtssieg sollte folgen.

Nach den Doppeln stand es 2:1 für Forchheim nachdem sowohl das Doppel 1 mit den beiden Norberts als auch das Doppel 3 Daniel und Evi ihre Spiele gewannen. So ging es also mit einer Führung in die anstehenden Einzel, in denen die Schulertruppe früh deutlich machte, welch großes Potential in der Mannschaft steckt.

Nobby glänzte mit einer ganz starken Leistung und Jürgen rang seinen Gegner nach hartem Kampf nieder. So stand es früh 4:1 für unsere Mannschaft. Nachdem Michael sein Einzel relativ deutlich verlor, sorgten der bockstarke Neuzugang Norbert, Evi und der Teamchef himself für einen vorentscheidenden 7:2 Vorsprung.  Auch die Niederlage von Nobby in seinem 2. Einzel wurde schnell weggesteckt und die Neuzugänge Jürgen und Norbert brachten mit herausragenden Leistungen den verdienten Sieg ins Ziel. Schade, dass Michaels Sieg nicht mehr zählte. Insgesamt war es ein verdienter und überzeugender Sieg. So kann es weitergehen.

Danke an Jürgen fürs Fahren und an Evi fürs Backen.

In der ersten Pressekonferenz des Jahres dann äußerte sich Teamchef Schuler auch dementsprechend gut gelaunt zur Leistung seines Teams. Angesprochen auf die überragenden Leistungen der beiden Neuzugänge Jürgen und Norbert meinte Schuler:

„Beide Spieler haben gezeigt, dass sie uns weiterbringen werden. Jürgen ist ja bei uns kein Unbekannter. Er ist ein Spieler, der das Vertrauen und die Bestätigung seines Captains  braucht. Ich schenke ihm dieses Vertrauen, und  bin mir sicher er wird es mir auch weiterhin zurückzahlen. Norbert ist eine große Verstärkung für die Truppe. Er hat heute eine extrem starke Leistung gezeigt und ich bin überzeugt, dass es auch für unsere weiteren Gegner schwer sein wird, ihn zu schlagen. Nobby hat ein überragendes erstes Einzel gespielt, im 2. Spiel hat man am Ende gemerkt, dass der Tank relativ leer war. Für Michael war es schade, dass sein Sieg im 2. Einzel wertlos war. Bei ihm hat man auch gemerkt, dass die Spielpraxis fehlt, ich bin aber überzeugt, dass er in den kommenden Partien ein wichtiger Faktor wird. Unser hinteres Paarkreuz mit Evi und mir hat ehrlicher Weise nicht ihr A-Spiel auspacken müssen, haben aber gezeigt, dass sie wie in der Vergangenheit konstante gute Leistungen bringen und besonders für die Stimmung im Team wichtig sind. Gerade Evi ist sportlich und kulinarisch nicht mehr wegzudenken. Zum Schluss möchte ich noch anmerken, wie sehr uns unser Chinaböller fehlt. Sportlich und menschlich war und ist Ming eine Bereicherung für jedes Team. Glückwunsch an die 3. Mannschaft, dass sie nun so einen Spieler in ihrer Mannschaft hat. Ich habe fertig.“

Daniel Schuler

Herren 3 mit Kantersieg zum Auftakt

Die neuformierte dritte Herrenmannschaft des TTC gastierte zum Saisonstart in Ettlingenweier.

Nachdem die Vorbereitung zum Spiel noch etwas unrund verlief (der eine meldete sich kurzfristig krank, ein anderer war am falschen Treffpunkt zur Abfahrt, die dritte verschlief das Spiel beinahe…), so zeigte sich die Truppe um den neuen Capitano Michael Jörger an der Platte aber von ihrer besten Seite.

Der Grundstein wurde in den Doppeln gelegt, nach denen wir bereits mit 3-0 vorne lagen. Die Duos Frank/Karsten, Brigitte/Michael und Manuel/Ming hatten hart zu kämpfen, brachten aber alle drei den Sieg ins Ziel.

Auch im vorderen Kreuz ging es eng zu. Frank hatte mit dem Material seines Kontrahenten einige Mühe und Brigitte bekam es mit der Gummiwand des Gegners zu tun, der alles zurück löffelte. Beide quälten sich zu knappen Fünfsatz-Siegen, womit die Ettlingenweierer Moral gebrochen war.

Anschließend sorgte das mittlere Kreuz für die Vorentscheidung. Neuzugang Karsten hatte nur eine kurze Schwächephase im dritten Satz zu überstehen, ansonsten seinen Gegner aber souverän im Griff. Unsere Allzweckwaffe Ming bot eine hervorragende Leistung und siegte dank seiner brachialen Vorhand-Peitsche und mutigem Offensiv-Spiel in fünf engen Sätzen.

Den Sack schon zu machte dann das hintere Paarkreuz, wo man Manuel nach langer Tischtennispause die Freude am Spiel deutlich anmerkte und er folgerichtig einen klaren Sieg einfuhr. Da wollte unser Kapitän Michael natürlich nicht nachstehen. Er drehte nach verlorenem ersten Satz seine Partie noch und gewann am Ende ebenfalls recht sicher.

 

So stand am Ende ein 9:0- Auswärtssieg für Forchheim zu Buche, der aufgrund der vielen knappen Matches etwas zu hoch ausfiel, aber natürlich dennoch absolut verdient war.

Weiter geht es kommende Woche gegen einen ebenfalls altbekannten Rivalen, dann empfangen wir den TV Malsch.

Frank Schuler

Saisonstart der Herren 1

In diesem Jahr startete die erste Herrenmannschaft des TTC Forchheim mit dem Neuzugang Markus Greinwald in die Vorrunde der Bezirksklasse.

In unserem ersten Spiel der Saison, hatten wir die TG Aue 1895 zu Gast. Mit drei siegriechen Doppeln und einem starken ersten Einzel, unserer Nummer 1 Jan Söls, konnten wir einen vielversprechenden Zwischenstand von 4:0 zu unseren Gunsten erzielen. Bis zum Ende des ersten Einzeldurchlaufs, konnten wir unsere Führung mit 6:3 weiter ausbauen. Nach einem schwächeren zweiten Einzeldurchlauf und einer staken Aufholjagd der Gegner aus Aue, kam es zum Zwischenstand von 7:7. Unser Neuzugang Markus, konnte mit einem Sieg im letzten Einzel dafür sorgen, dass unser Schlussdoppel mit einem Vorteil ins letzte Match ging. In diesem mussten sich unsere Nummer eins und zwei, Jan und Steffen, allerdings geschlagen geben. Somit endete unser erstes Heimspiel mit einem Unentschieden 8:8.

Das zweite Spiel, ebenfalls ein Heimspiel, ging gegen den VSV Büchig. Die Partie begann ebenfalls mit einer starken Führung von 3:1, nach 2 Siegen in Doppeln und einem Sieg im ersten Einzel. Wie im ersten Spiel, konnten wir dank der Siege von Valentin, Jürgen und Sonny im ersten Einzeldurchlauf unsere Führung auf 6:3 ausbauen. Durch die drei darauffolgenden Einzel im zweiten Durchlauf, konnten wir das Spiel für uns entscheiden. Dies führte zu einem Endstand von 9:3.

Zu Beginn der Vorrunde befinden wir uns nach den ersten beiden Spielen auf Platz 2 der Bezirksklasse, was uns auf eine weiterhin erfolgreiche Restsaison hoffen lässt.

Am kommenden Donnerstag, den 07.10.21 findet unser nächstes Spiel zu Gast beim TTV Ettlingen V statt.

Valentin Schick

Erfolgreicher Rundenstart für die Damen 2

Am Samstag, 2. Oktober 2021 starteten nun endlich auch die Damen 2 in die Verbandsrunde. Wir empfingen zuhause die 2. Mannschaft des VSV Büchig.

Der TTC Forchheim trat mit Petra Roth, Evi Mitterlindner und Lisa Gerstner an, der VSV Büchig mit Isolde Feuchter, Franziska Hofheinz und Emily Hulbe.

Zu Beginn gewannen Petra und Evi das Doppel gegen Isolde und Emily sicher. In den folgenden Einzeln stellte vor allem Isolde Feuchter mit ihrem unangenehmen Materialspiel die forchheimer Spielerinnen vor große Probleme. Mit der ganzen Erfahrung von Petra und Evi konnten diese sich dann aber doch durchsetzen und gewannen letztendlich alle Einzel. Lisa trug zu dem hervorragenden Mannschaftsergebnis noch einen weiteren Einzelsieg bei.

So konnten wir am Ende mit 8 zu 2 erschöpft aber glücklich einen verdienten Heimsieg feiern.

Petra Roth

Rundenstart der Jugend U 15 / 2

Am 25. September 2021 startete die 2. Jugendmannschaft U 15 des TTC Forchheim in die erste Nach-Lockdown-Verbandsrunde mit einem Heimspiel gegen den TTC Weingarten.

Wir traten mit der Aufstellung Julia Konradt, Alexander Koch, Jaron Hoffmann und Marie Kubiak an. Gegen den stark aufgestellten Gegner waren wir mit dieser Aufstellung noch ohne Chance.

Alexander und Jaron konnte ihr Eröffnungs-Doppel gewinnen, sowie Julia und Jaron jeweils ein Einzel. Damit ging das Spiel mit 7 zu 3 an Weingarten.

Trotzdem zeigte sich Trainerin Petra Roth nach dem Spiel sehr zufrieden mit der Leistung ihrer Schützlinge. Waren doch mit Marie und Jaron zwei Neulinge am Start, und beide konnten schon im allerersten Verbandsspiel zeigen was sie in der kurzen Trainingszeit nach Wiedereröffnung der Sporthallen gelernt hatten.

Petra Roth