Sensationeller Comeback-Sieg für die Herren 3

 

Nachdem sie eine Woche zuvor gegen Spöck verdientermaßen mit 1-4 aus dem Pokal geflogen war, stand im „Tuesday Night Game“ für die dritte Herrenmannschaft des TTC wieder ein Verbandsspiel in Ettlingenweier auf dem Plan.

Doch von grauem Liga-Alltag konnte keine Rede sein, denn die nicht anwesenden Schlachtenbummler wurden Zeuge eines denkwürdigen Spiels, das allen als „Wunder von Ettlingenweier“ in Erinnerung bleiben wird.

Dabei sah es lange gar nicht gut aus. Nach einer 2:1-Führung nach den Eingangsdoppeln verzweifelte das erste Paarkreuz mit Frank und Matthias am Gegner und an sich selbst und blieb komplett ohne Einzelpunkt. So stand es zwischenzeitlich 7:4 für Ettlingenweier, bevor die Forchheimer Mannen eine furiose Aufholjagd starteten.

Zunächst verkürzte der starke „Aggressive Leader“ Detlef mit seinem zweiten gewonnenen Einzel (in dem sein völlig verängstigter Gegner sich sogar darüber beschwerte, dass er doch bitte nicht immer so böse dreinschauen solle ). Danach zündete Bondscoach Jürgen persönlich den Mental-Turbo, indem er bei einer 2:1-Satzführung einen 4:10-Rückstand noch in einen 15:13-Satz-und Matchgewinn umwandelte und somit auf 6:7 stellte.

Es folgte ein dramatischer Auftritt des hinteren Paarkreuzes. Zunächst glich der an diesem Abend unwiderstehliche Michael (2,5 Punkte) in einem Herzschlagmatch durch einen 3:2-Sieg zum 7:7 aus, bevor unser asiatischer Neuzugang King George am Nebentisch in seinem ersten B-Klassenauftritt eine Duftmarke setzte. Er lag bereits 0:2 zurück, stellte dann sein Spiel um, zeigte fernöstliche Gelassenheit und besiegte schließlich den immer nervöser werdenden Gegner hauchdünn ebenfalls mit 3:2. George, das war mega!

So stand es schließlich vor dem Schlussdoppel plötzlich 8:7 für Forchheim. Das kongeniale Einserdoppel des TTC, Matthias und Frank, behielt hier die Nerven, siegte souverän und krönte damit die epische Aufholjagd, die mit einem nicht mehr erwarteten 9:7-Auswärtssieg für Forchheim endete.

Eine herausragende Mannschaftsleistung, bei der erneut alle Spieler punkteten, sorgte am Ende für zwei weitere Punkte für die Herren 3 in einem Spiel, das hoffentlich in die Annalen des ruhmreichen TTC Forchheim eingehen wird. Mitentscheidend war die Nervenstärke in den entscheidenden Matches, hier macht sich eben die Arbeit des vom Bondscoach verpflichteten Mentaltrainers bezahlt.

Frank Schuler

Bericht Bezirksmeisterschaften 10 und 11. November – wieder eine Bezirksmeisterin vom TTC Forchheim

Am 10. und 11. November fanden in Weingarten die Bezirksmeisterschaften des Tischtennis Nachwuchses statt.

Wie jedes Jahr waren auch unsere Nachwuchstalente stark vertreten und konnten einige vordere Plätze ergattern.

Am Samstag erreichten bei den Mädchen U 18 Hana Hrnic und Lisa Gerstner im Doppel den 3. Platz.

Bei den Jungen U18 wurde Luis Demuth in einer starken Konkurrenz Dritter.

Am Sonntag machten sich dann früh am Morgen die jüngsten Forchheimer Spieler auf den Weg nach Weingarten.

Bei den Jungen U11 erreichte Marc Styra (Jahrgang 2009) in einem stark besetzten Feld das Viertelfinale.

Bei den Mädchen U11 spielten Julia Konradt (Jg 2010) und Yara Kashef (Jg 2008) ihren erstes Turnier. Dabei erreichte Julia immerhin einen Satzgewinn. Bei der schon erfahrenen Jana Schuler (Jg 2008) lief es besser. Sie verlor keines ihrer 5 Spiele und holte sich den Meistertitel!

Jana, wir gratulieren dir ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg und deiner ersten Bezirksmeisterschaft!

Da in der anschließenden Konkurrenz der Mädchen U13 nur 7 Spielerinnen gemeldet waren spielten alle Mädchen unter 13 eine gemeinsame Doppel- Konkurrenz. Dabei schieden die Doppel Eva Geiger (Jg 2007) und Jasmin Kashi (Jg 2006) sowie Julia Konradt und Yara Kashef leider in der ersten Runde aus. Da es aber jeweils das allererste Turnier der Spielerinnen war, war niemand enttäuscht. Dagegen gewann das eingespielte Doppel Jana Schuler und Melina Seitz (Jg 2007) alle seine Spiele und holte damit die Meisterschaft.

Es folgte die Einzelkonkurrenz der Mädchen U13. Eva und Jasmin hatten als Anfängerinnen keine Chance, machten ihre Sache aber gut und lernten viel dazu. Jasmin gewann sogar ein Gruppenspiel.

Jana trat auch bei den Größeren an und scheiterte erst im Halbfinale an ihrer 1 Jahr älteren Doppelpartnerin Melina. Diese traf dann im Finale auf die Turnierfavoritin Neda Ghaffari aus Grünwettersbach (Jg 2006), die am Tag zuvor schon die Konkurrenz U15 gewonnen hatte. Nachdem sie die ersten 2 Sätze des Finales abgegeben hatte drehte Melina aber mit dem Mut der Verzweiflung auf und gewann überraschend die Sätze 3 und 4. Am Ende verlor sie zwar doch noch, wurde aber von allen Seiten für den guten Kampf gelobt.

Melina Seitz und Jana Schuler mit Trainer Jürgen Roth

Parallel lief dann schon die Konkurrenz der Jungen U15. In einem großen Feld traten für Forchheim Norman Feidler, Fabian Sauer und Dominik Kastner an. Leider konnte keiner von ihnen eine vordere Platzierung erreichen.

Alles in allem also eine erfolgreiche Bezirksmeisterschaft für den TTC Forchheim.

Wir bedanken uns bei allen Fahrern und Betreuern, die für den reibungslosen Ablauf gesorgt haben.

Heike Seitz und Petra Roth

 

Damen 1 schaffen endlich den ersten Punktgewinn!

Die Damen 1 spielten am Samstagnachmittag zuhause gegen die TTG 05 Birkenau.

Gegen den direkten Gegner um den Abstieg aus der Damen-Verbandsliga war das Ziel klar: Wer die Klasse halten will, muss dieses Spiel gewinnen. Die Nervenanspannung war bei allen Spielerinnen spürbar.

Nach einer Spieldauer von fast 3,5 Stunden stand endlich das Ergebnis fest. Ausschlaggebend war am Ende, dass Forchheim das bessere erste Paarkreuz hat – Barbara Gerstner und Claudia Sanjkovic konnten alle ihre Spiele gewinnen – wohingegen Birkenau das bessere zweite Paarkreuz besitzt. Man trennte sich Unentschieden mit 7 zu 7. Ein Ergebnis, mit dem keine der beiden Mannschaften wirklich zufrieden war, was jedoch in der Gesamtheit betrachtet absolut gerecht war.

Am Abend zuvor hatten die Damen im Bezirkspokal A in der Aufstellung Claudia Sanjkovic, Barbara Gerstner und Lisa Gerstner mit 4 zu 1 gegen den TTC Langensteinbach bereits souverän gewonnen.

Petra Roth

Spielberichte 1. Mannschaft

 

Eine wunderbare Entwicklung nimmt in den letzten Wochen die 1. Mannschaft Herren ein. Trotz des Ausfalls der beiden Besten, Martin Joos und Steffen Eschbach, glückte es der Mannschaft mit Hilfe der bezaubernden Damen Barbara Gerstner und Claudia Sanjkovic wichtige Punkte zu erobern. Im Einzelnen gelang das wie folgt:

TTC-TV Busenbach: 9:3

Mit der Aufstellung: Jan Söls, Jürgen Michael, Luis Demuth, Valentin Schick, Demetrius (Dimi) Axenowski und Barbara Gerstner gingen wir in ein Spiel, das eigentlich nicht zu gewinnen war. Aber dann schlug ein “Team“ zu.

Die Doppel gingen mit 3:0 an die Heimtruppe: Jan und Valentin hatten bei ihrem Sieg keine großen Schwierigkeiten. Jürgen und Dimi schlugen dann das gegnerische Doppel Oppermann/Wolf, das über 150 TTR-Punkte mehr hat als sie, durch tolles Tischtennis mit 3:1. Doch das 3. Doppel war schlichtweg die erste Überraschung: Barbara und Luis gewannen nach 0:2 Sätzen noch überlegen mit 11:8, 11:5 und 11:3. Barbara mit ihrer phantastischen Rückhand und Luis mit seinem gepflegtem Topspin-Spiel ließen Effenberger/Eilenbrecht keine Chance. Erste Begeisterung war in der Halle zu spüren.

Leider erhielt diese einen kleinen Dämpfer, denn Jan und Jürgen verloren ihre Spiele etwas unnötig. Luis war es dann vorbehalten, seiner Mannschaft neuen Schwung zu verleihen. Er gewann in einem spannenden 5-Satz-Spiel gegen Effenberger letztendlich verdient durch kontrolliertes Angriffsspiel. Die vermeidbare Niederlage von Valentin spielte dann keine Rolle mehr, denn eine Serie von überragenden Spielen folgte. Dimi hielt nervenstark mit guten Aufschlägen und seinem herrlichen Rückhandtopspin den unangenehmen Felten mit 3:0 nieder und im Anschluss folgte eine Gala von Barbara. Überlegen zerlegte sie den starken Abwehrspezialisten Eilenbrecht mit überlegten und klugem Spiel, um bei entsprechenden Gelegenheiten ihren Vorhand- oder Rückhandschuss einzusetzen. Barbara, das war einfach klasse!

Im vorderen Paarkreuz konnten Jan und Jürgen ihre Scharten auswetzen. Zunächst besiegte Jan die Nummer 1 von Busenbach, W. Oppermann, mit 3:1 durch eine kämpferische und taktische Meisterleistung. Jürgen konnte gegen seinen langjährigen Gegner Patrick Wolf in einer epischen Auseinandersetzung im 5. Satz mit 17:15 die Oberhand behalten. Der „alte Mann“ bringt seine meist viel jüngeren Gegner mit seinen überraschenden Hüftschüssen und gnadenlosem Blockspiel immer wieder zum Staunen.

Den Sieg perfekt machte dann Luis. Er, der noch vor kurzem in unteren Mannschaften Siege leicht hergab, überzeugte mit schönem Angriffsspiel und ließ Munde nach verlorenem ersten im 4. Satz mit 11:6 keine Chance mehr. Großes Lob an alle, hier war ein echter Mannschaftsgeist zu spüren.

TTC Karlsruhe-Neureut II – TTC: 7.9

Die Aufstellung war bis auf eine Änderung dieselbe wie beim Spiel gegen Busenbach. Anstelle von Barbara spielte Claudia Sanjkovic.

Die ersten beiden Doppel gingen relativ klar verloren. Weder Jan/Valentin noch Jürgen/Dimi konnten etwas reißen. Luis und Claudia hielten uns mit ihrem 3:1 im Spiel. Dann schlug zunächst das vordere Paarkreuz zu. Jan machte mit 7, 4 und 9 kurzen Prozess mit Liehner und Jürgen schaffte es einmal mehr, ein Spiel im 5. Satz für sich zu entscheiden. Mackeldey musste sich der Routine von Jürgen beugen, der es immer wieder geschickt verstand, den Linkshänder auszukontern.

Groß war dann die Freude, als Valentin sein Können endlich mal unter Beweis stellen konnte, als er Gereke mit schönem Angriffsspiel in 3:0 Sätzen in die Schranken wies. Jetzt war Luis wieder an der Reihe. Mit herrlichen Vorhandschlägen und Rückhand-Longline-Kontern raubte er Dukic mit 3:0 alle Nerven. Etwas unter Wert verlor Claudia gegen den guten Hänsel, der alles daran setzte, nicht gegen eine Frau zu verlieren. Mit mehr Trainingsmöglichkeiten und dann gewonnener Sicherheit für Claudia wird dies das nächste Mal nicht der Fall sein. Leider war Dimi verletzungsbedingt etwas in seiner Beweglichkeit eingeschränkt, so dass er gegen Meder eine nicht eingeplante Niederlage hinnehmen musste. So ging es in die zweite Einzelrunde. Jan verlor gegen Mackeldey nach gutem Beginn noch mit 2:3 und Jürgen besiegte Lehner nach verlorenem ersten Satz mit 4, 5 und 5. Valentin konnte mit dem Spiel von Dukic nichts anfangen und gab sein Spiel mit 0:3 ab. Ebenso erging es Dimi, der an diesem Tag einfach nicht in sein Spiel fand. Überaus erfreulich war das Spiel von Caudia gegen Meder. Unnötigerweise gab sie zwar den 3. Satz ab, schoss aber ihren Gegner mit ihrer genialen Vor- und Rückhand sehenswert und klar mit 3:1 von der Platte. Claudia, es war einfach ein Gedicht!

Da zwischenzeitlich der Spieler Gereke aus beruflichen Gründen die Halle verlassen hatte, gingen sein Einzel gegen Luis und das Doppel kampflos an den TTC. So stand letztlich etwas glücklich der knappe Sieg fest.

Fazit: Dieser Mannschaft ist mit weiblicher Unterstützung weiterhin jede Schandtat zuzutrauen. Weiter so – es macht riesigen Spaß!

Jürgen Michael

Spielberichte vom Wochenende – Damen 1 diesmal noch knapper!

Damen 1

Die Damen 1 spielten am Samstagnachmittag zuhause gegen die 2. Mannschaft der Spielgemeinschaft DJK Käfertal/Waldhilsbach.

Und diesmal wollten wir es endlich schaffen, den ersten Punktgewinn zu ergattern, hatten wir doch im Hinspiel gegen die 1. Mannschaft dieses Vereins noch knapp mit 8 zu 5 verloren! Und wieder suchte uns das Pech heim. Leider fiel unsere Spielerin auf Position 3, Gisa, krankheitsbedingt aus.

Unsere Jugendspielerin Warda, die kurzfristig einsprang, zeigte sich hoch motiviert und spielte im Rahmen ihrer Möglichkeiten gutes Tischtennis. Für einen Sieg reichte dies jedoch leider nicht. Ebensowenig konnte Petra einen Punkt holen. Beste Spielerin des Tages war wieder Barbara, die alle Einzel und ihr Doppel gewinnen konnte.

So verloren wir mit 8 zu 6 und letztendlich fehlten nur drei Spielpunkte bei einem der knapp verlorenen Spiele zum ersehnten Unentschieden.

Es gewannen Claudia 2 Spiele, Barbara 3, sowie beide zusammen ein Doppel.

Unser Dank gilt neben Trainer Jürgen besonders den beiden Fans Daniel und Frank. Deren Geduld wurde oft strapaziert, wenn die Ballwechsel mal wieder länger wurden, weil beide Gegner eher passiv eingestellt waren. Danke, dass ihr bis zum Schluss durchgehalten habt!

Petra Roth

Herren 2

Das Heimspiel unserer 2ten Mannschaft am Freitag gegen TS Durlach III war trotz der kurzfristigen Absage des gesamten mittleren Paarkreuzes mit 9:1 eine klare Angelegenheit.

Achim und Sonny vorne, Rolf in seinem ersten Spiel nach langer Verletzungspause und Team-Kaptain Michael in der Mitte sowie die Ersatzspieler Matthias und „OLDIE“ Berthold im hinteren Paarkreuz ließen trotz einiger knapper Spiele keinen Einzelpunkt zu, so war das verlorene Eingangsdoppel mit Rolf und Berthold leicht zu verschmerzen und man konnte recht früh zum gemütlichen Teil des Abends übergehen !!!

Das nächste Heimspiel am 23.11. gegen den Tabellenführer Weingarten wird dann wohl eine andere Hausnummer, auch hier würden wir uns über den einen oder anderen Zuschauer freuen !!!!!

Thomas Sontheimer

Die Schüler B

Die Schüler B gewannen am Samstagnachmittag souverän mit 6 zu 0 gegen die Mannschaft des TTV Ettlingen. Es spielten Fabian König, Elias Huth, Philipp Schöner und Eva Geiger. Und wie man bereits am Endergebnis ablesen kann: Alle brachten ihre Spiele – teilweise sicher, teilweise hart umkämpft – nach Hause.

Petra Roth

Die Schüler A 1

Die erste Schülermannschaft hatte die Schülermannschaft des KTV zu Gast. Nach einem über weite Strecken ausgeglichenen Wettkampf unterlag die Mannschaft letztendlich unglücklich 3 : 6.

Wie eng der Mannschaftskampf war zeigt die Tatsache das lediglich drei der insgesamt neun gewerteten Spiele über drei Sätze gingen.

Für Forchheim punkteten Norman Feidler, Melina Seitz sowie das Doppel Melina Seitz / Jana Schuler. Patrick Seitz musste sich in seinen beiden Spielen jeweils nach sehr guten Leistungen knapp geschlagen geben.

Trainer Jürgen Roth sah im Vergleich zu den vorherigen Spielen mit dieser deutlichen Leistungssteigerung die geforderte Reaktion der Mannschaft. Leider fiel ein begleitendes Elternteil der Gastmannschaft durch unsportliches Verhalten negativ auf und störte das Spiel mehrfach.

Jürgen Roth

Heimsieg für die dritte Mannschaft

 

Zum Heimspiel der dritten Herrenmannschaft gegen den TV Malsch hatte Bondscoach Jürgen wieder einen ausgeklügelten Matchplan parat: „das Runde muss aufs Eckige“. Seine Jungs, angetreten in der Besetzung Frank, Matthias, Danial, Bondscoach, Dominik und Michael nahmen sich das zu Herzen und landeten einen souveränen, wenn auch aufgrund einiger umkämpfter Matches etwas zu deutlich ausgefallenen 9:2-Heimsieg.

Dieser war einer hervorragenden Mannschaftsleistung zu verdanken. Alle Akteure gewannen mindestens ein Einzel und waren somit am Erfolg beteiligt. Besonders hervorzuheben ist einmal mehr Matthias, der auch gegen das starke und unbequeme vordere Malscher Paarkreuz sein offensives Spiel durchbrachte und 2,5 Punkte beisteuerte und sich somit wiederholt für die Auszeichnung zum „Mitarbeiter des Monats“ bewarb.

Der Bondscoach vergoss angesichts dieser Darbietung seiner Schützlinge Freudentränen und es besteht daher berechtigte Hoffnung, dass er die ihm aufgrund seiner jahrelangen erfolgreichen Coaching-Zeit in Forchheim völlig zurecht vorliegenden lukrativen Offerten zahlreicher Top-Vereine aus dem In- (Fehlaufschlag Freiburg, Unterschnitt Unterhaching) und Ausland (Kantenball Katar, Ping-Pong Peking) in den Wind schlägt und seinen Musterknaben weiterhin treu zur Seite steht.

Ein Extra-Dank gebührt an diesem Abend Edelfan Daniel (einfach so) und Bondscoach-First Lady Petra, die die jungen Wilden erfolgreich zum Sieg coachte.

Der Bondscoach und seine Helden haben nun zwei Wochen frei, bevor es im November mit vier Verbandsspielen und einem Pokalmatch ordentlich zur Sache geht. Aber auch dafür wird der Bondscoach bestimmt wieder mithilfe von Ottmar Hitzfeld-esker Rotation einen guten Plan in der Schublade haben…

Frank Schuler

Spielberichte vom Wochenende

Spielberichte vom Wochenende

Die Schüler B

Die Schüler B verloren am Samstagmorgen in Weingarten deutlich mit 6 zu 1. Den einzigen Punkt für Forchheim holte Fabian König, der nach einem 0 zu 2 Satzrückstand mit konzentrierter und offensiver Spielweise das Match noch drehen konnte.

Petra Roth

Spielberichte vom Wochenende – Damen 1 knapp an erstem Punktgewinn in der Verbandsliga vorbei

Damen 1

Die Damen 1 traten am Sonntagmorgen zu früher Stunde in Waldshilsbach gegen die 1. Mannschaft der Spielgemeinschaft DJK Käfertal/Waldhilsbach an.

Claudia – unsere Nr. 1 – fand nicht zu ihrem normalerweise sicheren druckvollen und offensiven Spiel und unterlag gegen die auf Position 1 und 2 gesetzten Spielerinnen des Gegners knapp. Barbara zeigte sich von der frühen Stunde unbeeindruckt und gewann alle ihre Einzel (teilweise souverän – teilweise hart umkämpft) und zusammen mit Claudia das Doppel.

So kam am Schluss die knappe 8 zu 5 Niederlage zustande. Es fehlte letztendlich nur ein einziger Spielgewinn zum ersten Punkt. Vielleicht wäre es besser gelaufen, wenn Trainer Jürgen Roth nicht erkrankt gefehlt hätte. Wir wünschen ihm an dieser Stelle gute Besserung!

Es gewannen Claudia ein Spiel, Barbara 2, Gisa 1, sowie ein Doppel machten die Ausbeute von 5 Punkten perfekt.

Petra Roth

Herren 4

Leider ging auch das 2. Spiel der 4. Mannschaft gegen TTC Weingarten 4 verloren. Das Ergebnis 3:7 erscheint sehr hoch. Allerdings wurden 4 Spiele erst im 5. Satz entschieden, wobei die Weingartener in 3 der 4 knappen Spiele erst nach einigen Satzverlängerungen die Nase vorne hatten.

Dr. Willi Hättich

Die Schüler A 2

Am Samstagnachmittag spielten die Schüler A 2 gegen die TG Durlach-Aue. In einem Duell auf Augenhöhe gewann Forchheim mit 6 zu 2. Alle Betreuer und Zuschauer waren sich einig, dass dieses deutliche Ergebnis nicht dem knappen Spielverlauf gerecht wurde, der durch viele enge und spannende Spiele gekennzeichnet war, die dann letzten Endes aber mit einem Sieg der Forchheimer Spieler endeten.

Danial Ahmed

Die Schüler B

Die Schüler B, die Nesthäkchen des Vereins, traten am Samstagnachmittag bereits zu ihrem dritten Verbandsspiel der laufenden Runde an. Nachdem man im ersten Spiel Zuhause gegen Spöck ein Unentschieden erreicht hatte und im zweiten Spiel in Langensteinbach eine deutliche Niederlage herauskam konnte die Truppe von Trainerin Petra Roth ihren ersten Sieg feiern. Gegen den TTC Weingarten gewann man knapp aber verdient mit 6 zu 3. Fabian König konnte dabei sein erstes Verbandsspiel gewinnen, Philipp Schöner freute sich ebenfalls über einen Sieg und auch Eva Geiger konnte gleich in ihrem allerersten Wettkampf ein Spiel gewinnen. Elias Huth zeigte sich gewohnt souverän und gewann beide Einzel. Herzlichen Glückwunsch an unsere „Kleinen“ und – weiter so!

Petra Roth

Die 4. Herrenmannschaft

Inzwischen hat die neue Spielrunde 18/19 auch für die 4. Mannschaft begonnen. Der Auftakt war leider enttäuschend. Das Auftaktspiel gegen die Mannschaft TG Eggenstein IV wurde klar mit 2:7 verloren.

Dr. Willi Hättich

Heimsieg für die Dritte

 

Zum ersten Heimspiel der dritten Mannschaft gab sich am Freitag der TTC Neureut in Forchheim die Ehre.

Bondscoach Jürgen gab seinen Jungs erneut einen gewieften Matchplan mit auf den Weg. Dies hatte zur Folge, dass das erste Paarkreuz mit Frank und seinem kongenialen Doppelpartner Matthias schon mal für die volle Ausbeute sorgten.

Da wollte sich der Bondscoach himself natürlich nicht lumpen lassen und gewann ebenfalls seine beiden Einzel.

Weil unser jüngstes Fohlen im Stall Danial und Edeljoker Michael ebenfalls Einzelsiege beisteuerten, stand am Ende ein geschmeidiger 9:5-Sieg zu Buche. Da der Gegner zu den schwächer eingestuften Teams zählt, war dies schon einmal ein wichtiger Schritt Richtung Klassenerhalt.

Auf der anschließenden Pressekonferenz bügelte der Bondscoach die Fragen der zahlreich anwesenden Journalisten zum Thema Europapokal (noch) souverän ab.

Weiter geht es schon am Mittwoch mit dem schweren Auswärtsspiel beim unbequemen MTV Karlsruhe.

Frank Schuler